BLUMEN sind eines der vielen NATURwunder! --> Es ist wie es ist!

Dienstag, 10. April 2012

Software, Hardware und ich

Technik ist eine feine Sache! Technik macht Spaß und Freude, wenn sie funktioniert!
--> Oder noch treffender und besser formuliert: Technik macht nur dann wirklich Spaß und Freude, wenn sie funktioniert!

Ich glaube, dass DAS - ganz allgemein gesehen - zutrifft!
--> Man denke dabei nur ans Autofahren oder ans Fliegen. Gibt es dabei Probleme, dann schlägt die gute Lust und Laune sehr schnell in Frust und Verzweiflung um! Ja, das ist so!

Und DAS, das trifft 100 %-ig auch auf das Arbeiten mit Computern, Notebooks, Druckern, Tablets, Handys, Fotoapparaten oder Kameras und anderen technischen Geräten zu!
--> Das zumindest ist meine persönliche Erfahrung und ich glaube, dass mir in diesem Punkt viele, viele Nutzer Recht geben könn(t)en.

Und genau darum soll es heute hier in meinem kleinen Blog-Beitrag gehen! Denn, ich bin sehr hartnäckig - aber mittlerweile eher verzweifelt dabei - zu versuchen, mein "Lieblings"-Notebook am Leben zu erhalten bzw. wieder zum Leben zu erwecken.

Diese hier nachfolgend geschilderte Misere begann vor ein paar Wochen mit ein paar harmlos scheinenden Systemabstürzen - so von Zeit zu Zeit - und in unregelmäßigen, größeren Abständen.
Daraufhin dachte ich, dass möglicherweise ein stark verschmutztes Notebook-Kühlelement dafür die Ursache sein könnte. Immerhin haben wir mehrwöchige und umfangreiche Haus- bzw. Wohnungs-Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten im Vorjahr glücklich überstanden. Während dieser Zeit war auch mein Notebook vor allem ganz erheblichen Schmutz-Belastungen ausgesetzt. Also, war das mein erster Gedanke und ich reinigte alles so gut wie es eben ging. Es stellte sich allerdings heraus, dass DAS zu keiner grundlegenden Änderung führte!
--> Will sagen, die Notebook-Systemabstürze gingen weiter.

Mit dem Ziel und der Absicht, DEM ein Ende zu setzen und DAS alles wieder zu stabilisieren, kaufte ich mir dann spezielle und zusätzliche externe Notebook-Kühlgeräte. Es hätte ja sein können, dass sich mein Notebook im Betrieb zu stark erhitzte, um dann abzustürzen.
Allerdings erwies sich auch diese Aktion als nicht wirklich hilfreich!
--> Das heißt also, diese unschönen und total unerwarteten Systemabstürze hörten nicht auf.

Deshalb suchte ich im Internet nach zahlreichen Tools, von denen ich mir Hilfe in dieser Angelegenheit versprach. Einige davon kaufte ich mir dann auch sofort! Zu diesem Zweck hatte ich mir erst kürzlich extra eine Kreditkarte von meiner Sparkasse aushändigen lassen. --> Na ja, und das Ergebnis: Das Ergebnis war ausgesprochen unzureichend - im Gegenteil.
--> Es war und ist - negativ!
Mit einem dieser Tools habe ich nämlich dann mein gesamtes Windows XP, was sehr gut lief, wenn es lief, endgültig und sehr wirksam zerstört! Genau, genau so war es...

Nun hatte ich keine Wahl mehr; und es funktionierte überhaupt nichts mehr! Was also blieb!? Ich musste alles neu installieren! Ich musste DAS in Angriff nehmen, was ich eigentlich tunlichst und auf jeden Fall verhindern und vermeiden wollte!  
Tja, und nun begann erst das "richtige Drama", das übrigens immer noch anhält, also immer noch nicht ausgestanden ist!

Bislang habe ich eigentlich stets sehr gute Erfahrungen mit dem Betriebssystem "Windows XP" gemacht: Es lief schnell, zuverlässig, sicher! DAS allerdings kann ich derzeit nicht mehr bestätigen!?
Ich habe mittlerweile schier unzählige Neuinstallationen von Windows XP vorgenommen. Letztendlich kommt und kam es immer wieder zu Abstürzen, meistens bei einem Update, und danach ging und geht dann gar nichts mehr!? 

Um DAS zu umgehen, habe ich auch das Betriebssystem "Ubuntu" ausprobiert und mehrfach installiert. Allerdings führte auch diese Lösung letztendlich zu einem total instabilen und unsicheren System, so dass ich´s im Endeffekt immer wieder deinstalliert habe.

Eigentlich weiß ich inzwischen keine Lösung mehr. Dabei arbeitete mein Notebook dereinst ausgesprochen schnell und zuverlässig, als es noch arbeitete!?
Ich bin ganz schön genervt, frustriert, habe schlechte Laune. Ich kenne mittlerweile alle Installationsschritte eines Betriebssystems geradezu auswendig.
Es hilft aber alles nichts: Auch meine allerletzte Installation - ich hatte wirklich schon richtig viele Anwendungen und Geräte neu und erfolgreich installiert - ist bei dem Windows XP-Update auf den Service Pack 3 abgestürzt.
--> Nun startet(e) Windows XP gar nicht mehr... Es wird immer nur der abgesicherte Modus angeboten, in den mein Notebook nach Aufruf dann allerdings auch nicht geht.... aus unerklärlichen Gründen!

Ich habe das Gefühl, ich drehe mich nur im Kreise; ich komme einfach nicht ans Ziel! Und dabei möchte ich doch nur mein über alles geliebtes Notebook als "meinen Weg ins Internet" wieder nutzen können...

Update am 11.04.2012:
Da mit Windows XP überhaupt nichts mehr ging, habe ich erneut das Ubuntu-Betriebssystem installiert! Im Vergleich zum Windows XP-System ließ es sich nämlich installieren!
Mit Windows ging gar nichts mehr: Laufend Fehlermeldungen, Abstürze, Installationsstops!?

Allerdings stürzt auch Ubuntu hin und wieder völlig unerwartet und überraschend ab! Wenn DAS nicht wäre, könnte ich mich sogar (auch) damit anfreunden und würde damit zukünftig arbeiten!
Was mich bei Ubuntu sehr angenehm überrascht hat, ist die Tatsache, wie vergleichsweise einfach dieses Betriebssystem zu installieren ist! Treiber, die man bei Windows mitunter mühevoll nachinstallieren muss, erkennt Ubuntu schnell und sicher automatisch. Das gefällt mir ausgesprochen gut.
Auch der Zugang zum Internet wurde seitens Ubuntu während der Installation umgehend und völlig problemlos hergestellt! Zudem ist die eigentliche Internet-Nutzung beeindruckend schnell, übersichtlich, angenehm - wenn da im konkreten Fall nicht diese so sehr störenden und nervenden Abstürze wären...
Also - alles in allem - mir gefällt das Betriebssystem Ubuntu!

Sei's wie's sei: Ich werde schauen, abwarten und es selbst erleben, wie DAS jetzt alles weitergehen und enden wird...


*heinka*

Update am 22.05.2012:

Der Vollständigkeit halber will ich´s doch noch ergänzen, wie diese "Geschichte" hier ausgegangen ist:
--> Letztendlich blieb mir keine Wahl; ich hatte keine Wahl - ich musste mir professionelle Hilfe holen!

Und aus bestimmten Gründen habe ich mir bei dem folgenden Online-Service-Angebot HILFE für mein NOTEBOOK - und auch für mich (!) - geholt:
--> www.notebookwerkstatt.com

Ohne Übertreibung kann man es sagen, dass mein NOTEBOOK ein "schwieriger Fall" gewesen ist! Aber dank der Erfahrung, des Wissens, der Kompetenz von www.notebookwerkstatt.com, konnte es letztendlich doch erfolgreich repariert werden!
--> Und nun, nun läuft es wieder wie geschmiert... --> DANKE, liebe Notebook-Werkstatt!

Ja, ich freue mich wirklich jeden Tag darüber, wie gut mein NOTEBOOK wieder funktioniert!
Und - ich freue mich darüber, dass ich ES noch nicht entsorgen musste!

Allerdings habe ich als Vorsichtsmaßnahme und aus Sicherheitsgründen inzwischen eine feste Verbindung zwischen meinem Speedport W 701V und meinem "Lieblings-"NOTEBOOK hergestellt! Ich nutze also derzeit den möglichen Internet-Zugang über ein Funknetz mit Hilfe eines WIRELESS-USB-Adapters nicht!

Ich kann den o. g. Online-Service www.notebookwerkstatt.com guten Gewissens allen Usern empfehlen, die Probleme mit ihrem NOTEBOOK haben! Man muss dafür/deswegen nicht in Staßfurt oder Umgebung wohnen! Man kann auch - so wie ich auch - fern ab dieser Werkstatt sein Zuhause haben!

Bei Interesse schaue man auch hier: www.notebookretter.de
--> Auch über diesen Weg kann man die (Online-)Notebook-Werkstatt erreichen!

Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Heinka,
Vorerst kenne ich mich wenig aus, kann mich aber verlassen auf einen guten, ehrlichen Computerspezialist (übrigens Irischer Nationalität), sonst würde ich alt aussehen. Ich staune sehr daß gerade bei Dir, der ich als Kennerin ansehe, sich solche Schwierigkeit vor tun….
Ich wage aber den Gedanken: Wir haben HP Hardware, als Software Windows7 und auf den Laptop von Enissa XP, vielleicht auch auf unser ganzes Netzwerk „XP“. Alles funktioniert ohne die geringste Schwierigkeit. Könnte es sein das Deine Notebook-Marke nicht geeignet ist für XP? Ich hörte mal sowas über Medion Notebooks (Aldi).
Bloggen muß ich auf meinem PC aber durch Mozilla Firefox (einwandfrei) mit Google Chrome und einfach Google klappt es nicht. Wichtig ist auch ein gediegenes Antivirus Programm. Was das betrifft sind wir mit G Data (ein deutsches Programm) sehr zufrieden (kostet etwa € 35,00 jährlich.
Surfen und Bloggen ist eine teuere Freizeitbeschäftigung, kann aber nicht mehr ohne .
Übrigens merke ich daß Du meinem Blog sehr regelmäßig besuchst, wofür Dank, aber ich wünsche mir auch öfters Zuschriften von DIR zu bekommen.
Auch hier ist der Aprilmonat unterkühlt, man Muß HEIZEN, und das ist sehr kostspielig.
Herzliche Grüße aus Antwerpen nach Cottbus,
Deine Nadja

Helga Kallisch hat gesagt…

Hallo, liebe Nadja!

Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine interessanten Ausführungen!

Nun ja, ich versuche es, all diese Software und Hardware ganz alleine "in den Griff" zu bekommen! Gewisse Unterstützung bekomme ich hierbei von einem meiner lieben Söhne.

Ja, klar, Fachleute kenne ich auch! Ich denke aber bzw. stelle es mir als Aufgabe, damit alleine fertig zu werden! Bisher hat das ja auch immer recht gut funktioniert.

Viele Jahre lang arbeitete besagtes Notebook sehr, sehr zuverlässig! Und ich habe wirklich vieles damit abgearbeitet.
Es gibt eben nur in letzter Zeit damit ein paar Probleme, wie oben beschrieben. Und diese Tatsache, die kostet mich sehr viel Zeit, Geduld und auch Nerven.
Sollte ich das alles gar nicht lösen können, so werde ich den Rat eines Spezialisten einholen.

LG, heinka