BLUMEN sind eines der vielen NATURwunder! --> Es ist wie es ist!

Samstag, 29. August 2009

Auto fahren

Wir wurden wieder mal daran erinnert, nämlich daran, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass man mit einem, also mit seinem AUTO immer gut und sicher von A nach B kommt!

Gestern haben wir kurz nach unserem Auto-Start einen Unfall gesehen: Eine relativ gerade Straße, besser eine Allee! Es standen also auf beiden Seiten als Straßenbegrenzung große Bäume. Als wir dort vorbeifuhren, war die Straße nicht oder nicht mehr gesperrt. Wir sahen einen Rettungshubschrauber stehen und ein Krankenwagen mit Blaulicht und Sirene fuhr auch gerade vom Unfallort los. Es war ein PKW zu sehen, der frontal gegen einen der Straßenbäume gerast war! Warum, weshalb, das blieb für uns unbeantwortet. Schwerverletzte hatte es offensichtlich gegeben.
Kurz vor unserer Ankunft zu Hause, dann nochmals ein Schreck: Ein Kleintransporter stand lichterloh brennend am Straßenrand. Ein Campinganhänger, der wohl noch rechtzeitig abgekoppelt werden konnte, der stand in einiger Entfernung auch an der Straßenseite. Es sah glücklicherweise aber so aus, als ob auch alle Insassen noch rechtzeitig dieses Fahrzeug verlassen konnten. Es schien somit noch relativ glimpflich abgegangen zu sein. Lösch- und Hilfskräfte, sie waren noch nicht vor Ort. Das Auto, es musste gerade angefangen haben zu brennen. Ich konnte nur noch sehen, wie ein anderes Fahrzeug sich dieser Stelle gezielt und zügig näherte, wahrscheinlich mit der Absicht, Hilfe zu leisten. Es stellte sich mir so dar, dass dieser Jemand einen Feuerlöscher bei sich hatte.

Na ja, jedenfalls wurde uns wieder mal so richtig bewusst, wie schnell doch eine Autofahrt auch dramatisch zu Ende gehen kann! Es muss ja nicht in jedem Fall die eigene Schuld vorliegen.
Es ist eine große Verantwortung, sich mit einem Fahrzeug auf die Straßen zu begeben. Da ist durchweg äußerste Konzentration gefragt; es ist kein Spiel, es ist eher richtige Arbeit. Denn immer wieder beobachte ich es als Beifahrer, wie schnell doch mal jemanden eine Unachtsamkeit, eben ein Fehler dabei unterlaufen kann und unterläuft. Ich schließe mich/uns dabei auch nicht aus! Das ist einfach menschlich und wohl unvermeidbar, leider!
So schön wie es ist, wenn man ein eigenes Fahrzeug sein Eigen nennen kann, man sollte und muss sich jedoch stets darüber bewusst sein, dass es da auch die andere Seite gibt: Ein PKW kann auch zu einer tödlichen Falle für einen selbst oder für andere werden! So ist es für mich immer wieder ein großes Glück, wenn beim Autofahren alles gut geht und es keine negativen Folgen für irgendjemanden oder irgendetwas gibt!

Dass es für Sie nie, niemals böse Überraschungen beim sooo beliebten und weit verbreiteten Autofahren geben möge, das wünscht Ihnen, Ihre heinka

P. S.: Auch wir wurden vor ein paar Jahren mal in einen Unfall verwickelt, den wir mit ganz großem Glück überlebten. Vielleicht schreibe ich dazu auch noch etwas, allerdings nicht jetzt sofort und gleich!

Kommentare:

sivera hat gesagt…

Ich fahre gerne Auto und hatte auch schon so manche bränzlige Situation, aber meistens Glück gehabt. Nachdenken, was passieren könnte, darf man einfach nicht - einfach nur vorausschauend fahren, alles andere ist einfach Schicksal.
Gute Fahrt!

heinka hat gesagt…

Hallo sivera,

danke für diesen Kommentar!
Ja, im Prinzip fahre ich auch ganz gerne Auto, es ist ja auch bequem und man kommt schnell von hier nach dort.
Sicher, es hat trotz allem eben alles seine zwei Seiten! ;) Da kann man machen nichts... ;)

LG, heinka