BLUMEN sind eines der vielen NATURwunder! --> Es ist wie es ist!

Freitag, 22. Oktober 2010

GrippeSchutzImpfung

Ich glaube, hätte ich DAS vorher gelesen, was ich gestern gelesen habe, ich hätte mir diese Impfung für den Grippeschutz nicht verabreichen lassen! So aber habe ich´s ja erst gestern gelesen! *lol*

Beim Arzt jedoch war ich zu Beginn der vergangenen Woche. Obwohl ich im Vorfeld etwas zögerte - in diesem Jahr soll dem üblichen Grippeimpfstoff auch ein gewisser Anteil gegen diese Schweinegrippe beigemischt worden sein - entschloss ich mich dann vor Ort doch sehr schnell, überraschend schnell dazu, mir diese Impfung geben zu lassen. Ich fragte die Arzt-Schwester noch, ob es denn diese herkömmliche Schutzimpfung sei, die ich mir schon ein paar Jahre lang regelmäßig geben lasse; und sie bejahte es, dass es die "ganz normale" Schutzimpfung sei. (Also, von diesem o. g. Zusatz hat sie mir gegenüber nichts erwähnt!?)

Was jedoch in diesem Jahr anders gewesen ist als sonst, war die Tatsache, dass ich vor der GrippeSchutzImpfung unterschreiben musste, dass ich damit einverstanden bin/sei. Na ja...
Ich muss es einfach mal hier feststellen: Mit dieser "Unterschreiberei" habe ich sowieso ein, also MEIN PROBLEM, ganz ehrlich! Genauso wie ich mit dem "Eintrittsgeld", das ich vor einem Arztbesuch einzahlen muss, ein Problem, also mein Problem habe. Ich glaube, ich werde mich daran nie gewöhnen! Ich glaube, ich werde DAS nie einsehen!
Um nochmal auf dieses Unterschreiben vor medizinisch-notwendigen (!?) Maßnahmen zurückzukommen: Was soll das denn!? Ich kann das wirklich nicht verstehen!! Ich bin doch kein ausgebildeter Mediziner!?
Für mich stellt sich solch eine Sache doch so dar: Ist diese medizinische Maßnahme notwendig oder ist es "Spielerei"!? Wenn eine medizinische Maßnahme notwendig, heilsam und gut für mich ist oder wenn es überhaupt keine Alternative zur vorgeschlagenen Maßnahme mehr gibt, ja dann gibt´s doch keine Frage, dann sollte und muss sie angewendet und durchgeführt werden!? Wozu soll ich da vorher unterschreiben!? Nein, wirklich... Ich versteh´s einfach nicht! ???

Nun ja, wie dem auch sei; zurück zum eigentlichen Thema: Was ich gestern betreffs dieser Grippeschutzimpfungen las, das hat mich echt wieder mal umgehau´n. Da wurde ja diesbezüglich alles in Frage gestellt, aber auch alles! Mann, oh Mann! Wie kann denn so etwas sein!? Entweder es ist empfehlenswert oder es ist nicht empfehlenswert!? Woher soll ich als medizinischer Laie es denn wissen, was richtig und was falsch ist!? Was soll dieses Zulassen aller Meinungen!? Was soll dieses "Verunsichern"!? Wozu brauche ich einen Arzt, wenn ICH letztendlich der Entscheider bin bzw. sein muss!? Ich muss dabei über Dinge entscheiden, wovon ich eigentlich doch überhaupt keine Ahnung habe...!? Ich habe keine MEDIZIN studiert und ich habe das in diesem meinen Leben auch nicht vor!?

Ich weiß nicht: Mitunter stelle ich mir seit der so genannten Wende vor nunmehr 20 Jahren immer wieder mal diese eine Frage: "Will der Arzt mir wirklich helfen!? Ist dem Arzt wirklich an meiner Gesundheit gelegen!? Oder spielt da etwa im Hintergrund nur "das liebe GELD" wieder mal seine ach so zweifelhafte Rolle!?"
Ich gebe es zu: Ich kann das immer wieder nur sehr schwer erkennen; ich kann´s nicht durchschauen! Es ist eine absolute Grauzone für mich geworden, dieses weite Feld der medizinischen Behandlungen, der medizinischen Eingriffe, der medizinischen Notwendigkeiten. Leider, so ist es. Für mich stellt es sich so dar.
 
Aber um nochmals auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Ich habe diese GrippeSchutzImpfung also erhalten und ich habe damit überhaupt keine Probleme gehabt!!
---> Ob ich damit nun wirklich das Beste für mich getan habe und vor schweren Grippeerkrankungen damit (sicher) (!?) geschützt bin, das weiß ich nicht und ich kann es nur hoffen!! Und, ich hoffe es natürlich! *lol*

Wie sehen SIE oder SIE, wie siehst DU oder DU denn dieses spannende Thema, das ja irgendwie jedermann tangiert!? Mich würde das sehr interessieren...

Kleiner Nachtrag zur Erklärung:
Vor der WENDE vor ca. 20 Jahren gab es weder dieses "Eintrittsgeld" vor einem Arztbesuch, noch musste ich als Patient irgendetwas vor einer medizinischen Maßnahme unterschreiben.
Ich könnte es noch ergänzen, dass auch die Preise für Medikamente viel, viel moderater gewesen sind! Man musste sich außerdem viele Medikamente sowieso nicht selbst kaufen, die gab´s auf Basis eines ärztlichen Rezeptes! Aber das, das ist alles schon wieder ein ganz anderes Thema...

Update am 24.10.2010: Auch in vielen Medien ist das Thema "GRIPPE" derzeit ein Thema: Man schaue bei Interesse beispielsweise hier:
de.med.info/medizin-news,
cecu.de,
newsticker.sueddeutsche.de.

Kommentare:

Nadja Norden hat gesagt…

Liebe Freundin Heinka,
Auch hier in Flandern macht die Pharmaindustrie starke Werbung für Grippeschutzimpfungen. In den Apotheken und sonstwo gibt es Plakate, Prospekte, usw. Ich vertraue es einfach nicht.
Habe nun die letzten Wochen eine (erste?) Grippe gehabt, fühle mich wieder gesund und hoffe das es kein zu strenger Winter geben wird. Die Heizungskosten (Erdgas) sind so teuer geworden. Man muß schon heizen bei diesen naßkalten Herbstwetter...und während dessen schreibt meine Blogfreundin Cstelle in Südafrika von eine Radtour bei schönstes Frühlingswetter. Klicke mal auf: http://zero-guarantees.blogspot.com
Ganz liebe Grüße,
Deine Nadja

heinka hat gesagt…

Liebe Nadja,

vielen Dank für Deinen Kommentar!
Betreffs unübersehbarer Werbung zu vielen Dingen - da gebe ich Dir Recht - da ist eine gesunde Portion Skepsis wohl immer angebracht.

Ich freue mich, dass Du Deine Krankheit überwunden hast.

Was Du betreffs der Heiz(ungs)kosten andeutest, das ist schon wieder ein (trauriges) (!) Thema für sich! Was wir nachzahlen mussten, das kann niemand nachvollziehen. Es ist unglaublich... An vielen Stellen fühlt man sich einfach nur noch "abgezockt"!?

Danke für Deinen Hinweis auf den Blog Deiner Freundin! Das schaue ich mir unbedingt mal näher an!

Viele Grüße, heinka